Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Gemeinde Bretzfeld
info
Aktuelles

Hauptbereich

Gemeindebesuch in Bretzfeld

Autor: Frau Seiler
Artikel vom 27.08.2019

von Landrat Dr. Matthias Neth

Sozusagen in offizieller Mission stattete der Landrat des Hohenlohekreises Dr. Matthias Neth Ende Juli unserer Gemeinde Bretzfeld einen Informationsbesuch ab.
Bürgermeister Martin Piott dankte Herrn Dr. Neth für sein ehrliches Interesse vor Ort an den Entwicklungen in Bretzfeld und es wurden allgemeine Themen und die derzeitigen großen und kleinen Herausforderungen in unserer Gemeinde Bretzfeld angesprochen und diskutiert.
Insbesondere war ein Thema die konkreten Auswirkungen des Handelns übergeordneter Staas-, Landes- und Kreisbehörden auf die Gemeinde und Ihre Kommunalpolitik.
Bürgermeister Martin Piott erläuterte dem Landrat, dass man nicht immer glücklich sei mit den Entscheidungs- und Informationsabläufen. Vor allem deswegen sei es schon eine besondere Herausforderung auf Gemeindeebene, die ganzen Vorgaben und Weisungen in einer für die Bürgerschaft noch nachvollziehbaren Art und Weise umzusetzen und transparent zu halten.
Zum Beispiel tut man sich in Bretzfeld nicht immer leicht die gefühlt teilweise sehr Kocher- und Jagsttallastige Politik und Mittelverteilung des Landkreises nachzuvollziehen, wie Bürgermeister Martin Piott ausführte.
Allgemein könne und müsse Manches dabei aber weder von Verwaltung, Gemeinderat oder der Bürgerschaft verstanden werden, wie zum Beispiel ein Blick auf die sehr umfangreichen und damit auch sehr teuren Denkmal-Dokumentationsgrabungen im neuen Baugebiet in Schwabbach zeigen.
Dies führt auch zu erneuten zeitlichen Verzögerungen und der Mehrwert ist weder für die Gemeinde noch für die künftigen Häuslebauer tatsächlich greifbar.
Erfreulicherweise nahm sich der Landrat auch Zeit Einrichtungen und Betriebe in der Gemeinde zusammen mit dem Bürgermeister zu besichtigen.
Beeindruckt zeigte sich Dr. Neth von der sich mittlerweile im Endspurt befindlichen Jahrhundertbaustelle der Gemeinde: Neubau und Sanierung des Bildungszentrums Bretzfeld.
Der verantwortliche Bauamtsmitarbeiter Ralf Sinn erläuterte dem Landrat die Baustelle und deren Ablauf.
Mit Stolz konnte auf die aller Voraussicht nach zeit- und kostengerechte Durchführung dieser mehr als dreijährigen Baustelle mit einem sehr engen und intensiven Zusammenspiel zwischen Planer, Schule als Nutzer, Gemeinde als Träger und Projektsteuerung verwiesen werden.
Landrat Neth zeigte sich überzeugt, dass damit den Schülern und Lehrern und der ganzen Schulgemeinschaft ein modernes und bestens ausgestattetes Lern- und Lehrumfeld geboten wird.
Dass der Hohenlohekreis nicht nur aus großen Weltmarktführerfirmen besteht zeigte der Besuch im Gewerbegebiete in Schwabbach. Dr. Neth betonte, wie wichtig es sei, auch weiterhin vor allem entlang der A 6 gewerbliche Entwicklungsmöglichkeiten anbieten zu können.
Ein Besuch bei der Firma HRZ Reisemobile zeigte ein bisher unbekanntes, aber sehr spannendes Betätigungsfeld. Die Firmeninhaber Herr Elia Akkawi und seine Frau zeigten auf, wie Sie als Wohnmobilhersteller auf der Basis vor allem der Mercedes-Sprinter-Kastenwagen individuell und maßgeschneidert auf die Wünsche und Anforderungen der nationalen und internationalen Kundschaft sehr flexibel eingehen können. Nach jahrelanger Einmietung in Öhringen waren die Größe und die Strukturen nicht mehr passend und die Entscheidung für einen Neubau und Umsiedlung des Betriebes nach Bretzfeld haben die Inhaber und Ihre Mitarbeiter aus der Region in keiner Sekunde bereut. Jährlich verlassen etwa zwischen 60 bis maximal 120 Fahrzeuge die Räume in Schwabbach und sind dann meist weltweit unterwegs. Die Firma HRZ Reisemobile lässt sich damit in kleinerem Umfang sicherlich auch zu den „hidden“-Champions zählen, die ein gleichermaßen qualifiziertes und vielfältiges Angebot an Arbeitsplätzen und Produkten anbieten.
Wir danken Herrn und Frau Akkawi für die interessanten und spannenden Eindrücke und wünschen der Firma und den Mitarbeitern weiterhin eine gute und erfolgreiche Entwicklung.
Dass Bretzfeld allemal auch dazu taugt sozusagen als Nabel der Welt oder wenigstens als Mittelpunkt Europas zu fungieren zeigte der anschließende Besuch im kürzlich eröffneten Motel Hohenloher Tor, bei Familie Wilfried und Karin Küffner.
Dort logierten nämlich besondere Gäste. Die Mitarbeiter der Firma Apple starteten an diesem Tag von Bretzfeld aus die deutschlandweite Befahrung mit speziellen Kamerawägen für die Firma Apple und deren neuartigen apple-maps-Internetdienst. Das internationale Apple-Team erläuterte dem Landrat und dem Bürgermeister, dass Sie überrascht waren von den Schönheiten und der Struktur in Bretzfeld und der Region Hohenlohe. Gleichzeitig waren Sie froh eine schöne mit dem Motel Hohenloher Tor eine schöne und moderne Unterkunft gefunden zu haben, die alles an notwendigem Komfort bietet, um sich auch außerhalb der Arbeitszeiten wohl zu fühlen.
Inhaber Wilfried Küffner erläuterte dem Landrat die Entstehungsgeschichte des Motels, welche in absolut kürzester Bauzeit sozusagen von Null auf Hundert sich erfolgreich am Markt platziert hat und seither eine rege Nachfrage zu verzeichnen hat.
Eine erste Konsequenz aus diesem Erfolg zeigt sich bereits darin, dass Familie Küffner in Kürze mit weiteren Zimmern nachrüstet und somit die Kapazität noch erweitern kann. Umgekehrt zeigt diese Entwicklung auch, dass unsere Region absolut das Potential hat, noch weitere Gäste aus der Geschäftswelt und aus dem Tourismus aufzunehmen und hervorragend zu beherbergen und zu bewirten, wie Landrat Matthias Neth überzeugt feststellte.
Auch an Familie Küffner ein herzlicher Dank für die Führung und Information und weiterhin eine florierende Entwicklung für das Motel Hohenloher Tor.
Die Gemeinde Bretzfeld bedankt sich bei Herrn Landrat Dr. Neth für seinen Besuch und wir freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit zum Wohle der Gemeinde Bretzfeld und des Hohenlohekreises.

Infobereich